SPD Planig will Projekte vorantreiben: Parkraumkonzept und Sanierungsgebiet auf der Agenda

Veröffentlicht am 26.09.2017 in Stadtverband

Vor Ort im Stadtteil Planig trafen sich Mitglieder des SPD-Stadtverbandsvorstandes, des Arbeiskreises der Partei im Stadtteil sowie die SPD-Fraktion im Ortsbeirat auf Einladung des Parteivorsitzenden Günter Meurer um u.a. kommunalpolitische Themen zu besprechen. Laufende Projekte aus dem Ortsbeirat waren ebenso Gegenstand der Diskussionen wie auch in die Zukunft gerichtete Vorhaben der Sozialdemokraten.

"Die Zustände um das Parken in Planig erfordern ein durchdachtes Konzept, zur Zeit ist die Situation völlig unbefriedigend", meinte ein Sitzungsteilnehmer. Dem konnte die Versammlung nur zustimmen und daher soll ein Pakraumkonzept Abhilfe schaffen, "was u.a. auch die Durchfahrmöglichkeiten für Rettungskräfte, Feuerwehr und Krankenwagen gewährleistet", so Ratsmitglied Björn Wilde.

Weiteres Thema waren die Leerstände und die Möglichkeit der Bebauung im Ortskern. Hier sprachen sich die Sozialdemokraten für ein Sanierungsgebiet aus, mit dem neuer Wohnraum ermöglicht werden soll. Einig war man sich schnell darüber, das bezahlbarer Wohnraum - auch für junge Familien - Vorrang haben muss.

Hierzu verwies die ebenfalls teilnehmende Oberbürgermeisterin der Stadt Bad Kreuznach, Dr. Heike-Kaster Meurer, auf vorhandene Möglichkeiten der Finanzierung. Der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Stadtrat Andreas Henschel signalisierte bereits die Unterstützung der Anliegen aus Planig.

Die Ratsmitgieder Carmen Budde und Björn Wilde wollen mit der SPD-Fraktion im Ortsbeirat zeitnah entsprechende Anträge einbringen, eine Informationsveranstaltung soll die Bürgerinnen und Bürger über Wege und Chancen zum Eigenheim und zum bezahlbaren Wohnraum die erforderlichen Kenntnisse vermitteln.

 

Homepage SPD Kreisverband Bad Kreuznach